Tribute to Patrick Leigh Fermor

 
 
 
Autoren im Widerstand
 
 
 
Der britische Schriftsteller und SOE-Agent Patrick Leigh Fermor wurde vor allem berühmt für seinen Widerstandskampf gegen die Nazis auf der griechischen Insel Kreta. Patrick Leigh Fermor war Reiseschriftsteller. Er starb am 10. Juni 2011.
1944 entführte Leigh Fermor in einem Husarenstreich den deutschen Oberbefehlshaber der Nazis und wurde dafür ausgezeichnet. Die Geschichte wurde später mit Dirk Bogarde verfilmt.

Die Menschen, die Kreta kennen, lieben die Schönheit und Wildheit dieser Insel, vor allem jedoch die Gastfreundschaft und den freiheitsliebenden Geist der Bewohner. Weitgehend unbekannt ist geblieben, dass die Kreter über vier Jahre lang die vielleicht wirkungsmächtigsten Widerstandsbewegung gegen die Nazis aufrecht erhielten.

 

 

 

 

Die Militärmotorräder, die die Kreter damals von den Deutschen erbeutet habenwerden heute noch feiertags in den Dörfern spazieren gefahren oder als Wracks und Mahnmale  in den Restaurants der Insel ausgestellt.

 

 

 

Tribute to Neil Astley

 

Ein schillernder Verleger Neil Astley

 

 

Image of "Neil Astley"

Neil Astley gehört zu den führenden und schillerndsten Verlegerpersönlichkeiten Englands. Er schrieb unter anderem drei Romane The End of My Tether (2002), Scribner (2003) und The Sheep, Who Changed The World (2005), alle erschienen bei Flambard Press, seine eigenen Gedichte wurden mehrfach ausgezeichnet und seine Poesie-Anthologien führen konkurrenzlos die britische Amazon-Bestenliste an. Von der zeitgenössischen Gedichtanthologie "Staying Alive: real poems for unreal times "  konnte Astley über 200 000 Exemplare absetzen.

Sein Verlagshaus Bloodaxe Books gründete Astely 1978. Seitdem hat er beinahe tausend Gedichtbände und verschiedenste Bestseller-Anthologien herausgegeben, beispielsweise Staying Alive (2002), Being Alive (2004) and Being Human (2011) , Passionfood (2005), Earth Shattering: ecopoems (2007), weiters Soul Food: nourishing poems for starved minds (2007) . Für seine verlegerische Tätigkeit wird Neil Astley vom Arts Council England unterstützt, seine bahnbrechende Arbeit wurde mehrfach ausgezeichnet.

Astley kann für sich verbuchen, mit Pamela Robertson-Pearce die erste Poesie-DVD  herausgegeben zu haben. Ihr Titel ist  In Person, sie erschien 2008. Die DVD versammelt 30 Poeten. Enthalten sind sechs Stunden gefilmte Lesungen inklusive aller Texte und eine kurze Geschichte des Bloodaxe-Verlages. Die Newcastle Universität verlieh ihm für die Pionierarbeit bei Bloodaxe, den Titel a D.Litt, seine eigene Poesie wurde mit Eric Gregory Award ausgezeichnet. Neil Astley lebt in Northumberland.

Fürs Archiv, Internet, und weitere DVD-Projekte hat Neil Astley mit Pamela Robertson-Pearce seitdem über 100 Dichter verfilmt. Viele Videos  sind frei zugänglich auf Auf vimeo und You Tube. Wir haben drei außergewöhnliche Kostproben ausgesucht. Die folgende Bioodaxe Website und das You Tube-Archiv des Verlags bieten viele weitere Schätze zum Entdecken. 

 

KEN SMITH: Eli's poem (1991)

Ken Smith liest sein Gedicht 'Eli's poem' an der  Nordostküste bei Tynemouth und Cullercoats. Das Gedicht stammt  aus dem Buch The Poet Reclining (Bloodaxe Books, 1982). Der Film entstand 1991aus einer Kooperation zwischen Tyne Tees Television with Bloodaxe Books. Ken Smith (1938-2003) war der erste Dichter, den Bloodaxe Books 1978 verlegt hat. Seine Gedichte sind  in 3 Werkausgaben bei Bloodaxe erschienen.

 

 

 

KEN SMITH: The Secret Police (1999)

Ken Smith liest das Gedicht  'The Secret Police' vor tausenden Zuhörern  am 9. Festival  der Internationalen Poesíe in Medellín, Kolumbien. Ken Smith (1938-2003) war, wie bereits erwähnt ,der erste Dichter, den Bloodaxe Books 1978 verlegte. Dieses Gedicht stammt aus dem Band Shed: Poems 1980-2001 (Bloodaxe Books, 2002):

 

 

ADRIAN MITCHELL: Tell Me Lies About Vietnam... (1965) - Ein Klassiker der politischen Poesie:

Adrian Mitchell (1932-2008) liest die Originalversion von  'To Whom It May Concern (Tell me lies about Vietnam)' auf der  Internationalen "Poetry Incarnation" in the Royal Albert Hall in London 1965 . Das Filmmaterial  stammt aus Peter Whitehead's Film Wholly Communion. Die erste Lesung des Gedichts fand während einer Anti-Vietnam Protestkundgebung am Trafalgar Square 1964 statt. Das Gedicht ist in Mitchells letzter Gedichtsammlung Tell Me Lies: Poems 2005-2008 enthalten.

 

Tribute to Arno Gruen

 

Kultur der inneren Autonomie - Der Kampf um die Demokratie

 

"Paradoxerweise ist es der Entwicklungsprozess der Wissenschaft, der diese Vorgänge unterstützt hat, Er schuf ein geistiges Klima, in dem die Annahme vorherrschte, dass die Realität der Welt vollkommen mittels abstrakter Begriffe allein beschrieben werden könnte, da diese so erfolgreich im Aufbau der Wissenschaft waren. Dadurch wurde der intellektuelle Vorgang der Abstraktion so generalisiert und emporgehoben, dass diesbezügliche Zweifel oder Infragestellung gleichbedeutend wurden mit mangelnder Loyalität gegenüber dem menschlichen Fortschritt (A. Whitehead, 1925).Die wissenschaftlichen Konzepte beginnend im 17.Jahrhundert nahmen einfach an, dass die ganze Realität durch ihre Methoden beschrieben werden könnte. Das, was nicht auf diese Weise beschrieben werden konnte, wie zum Beispiel unsere moralische Natur und unser existenzielles Bewusstsein wurde einfach von "wissenschaftlicher" Betrachtung ausgeschaltet., (...) Dadurch erhielt die Spaltung zwischen Intelligenz und Gefühl ihre kulturelle Sanktionierung. Die daraus entstehende Verneinung der Gefühlswelt hält an und hindert immer mehr Menschen, ihre Intelligenz auch als Werkzeug der Anerkennung tiefster emotioneller Erfahrungen gebrauchen zu können. Insbesondere in den Sozialwissenschaften - trotz scheinbarer Sorge um unser Erleben -  wird der Prozess der Abstraktion als Mittel, uns von uns selbst zu trennen, immer mehr institutionalisiert. Unter dem Vorwand einer Methodologie, die nicht mit dem menschlichen Erleben zu Rande kommen kann, schafft sie dieses ab."

 

"Immer wieder sind es die Künstler und Außenseiter, die unser Bewusstsein von den Einschränkungen offizieller Ideologien befreien. Colin Wilsons Studie (1956) solcher Außenseiter im literarischen, malerischen und tänzerischen Bereich stellt ihre kreativen Errungenschaften als Kampf gegen die Fesseln einer das Individuum reduzierenden Kultur heraus. Das Eigenartige ist, dass ihre Erfolge meistens später von derselben Kultur als Ausdruck ihrer Förderung beansprucht werden. Es ist aber jedesmal der Versuch, sich nicht durch die Kultur im Gefühlsbereich spalten zu lassen, der es dem Künstler (und Außenseiter) ermöglicht, solche eigenständigen Kräfte zu entwickeln."
 

zitiert aus: Arno Gruen: Der Verrat am Selbst. Die Angst vor Autonomie bei Mann und Frau. München: dtv.1986. S.52f. bzw. 63.

Tribute to Jean Ziegler

 

Tu felix Austria

 

Die Eröffnungsrede der Salzburger Festspiele 2011, die Jean Ziegler hätte halten sollen, wäre er nicht wieder ausgeladen worden....Auf Betreiben und Einladung der Grünen hat Jean Ziegler die Rede trotz-dem geschrieben. Er spricht von der die Welt verändernden Kraft der Poesie und von der strukturellen Gewalt des Kapitals.